SDS 30: Aufrechte Körperhaltung trainieren

Selbstbewusste Körperhaltung lernen

SDS 30: Aufrechte Körperhaltung trainieren

Aufrechte Körperhaltung lernen + Starke innere Haltung

Entwickle für deine starke Ausstrahlung deine aufrechte Körperhaltung. Dafür fragst du dich zuerst: Wie ist dein erster Eindruck? Der erste Eindruck von dir selbst, den meine ich. Was sehen andere Leute, wenn sie dir begegnen. Der Kollege, der dir auf der Straße entgegen kommt z. B. oder die Freundin, mit der du dich seit langer Zeit mal wieder auf nen Kaffee triffst. Was glaubst du, wie ihr erster Eindruck von dir ist.  Vielleicht wirkst du schüchtern, Blick nach unten auf den Boden & unsicher. Oder begegnest du ihr mit einem strahlenden Lachen und einer offenen, aufrechten Körperhaltung. Die Entscheidung liegt ganz bei dir.

Kostenlos Podcastfolge runterladen – Mehr Tipps für unterwegs

aufrechte Körperhaltung
Deine Körperhaltung bestimmt, wie du dich fühlst – wähle lieber eine aufrechte Körperhaltung

Mein erster Eindruck war für´n Arsch, keine Chance für eine aufrechte Körperhaltung

Bei mir war dieser erste Eindruck ganz lange Zeit so ziemlich für den Arsch. Ich wurde ganz oft gefragt: „Was ist denn los, geht´s dir nicht gut?“ Hä? Nein, mir ging´s doch immer gut. Hat nur ne Weile gebraucht, bis ich das Problem verstanden hab. Ich hab gesagt, dass es mir gut geht – meine Körperhaltung hat gezeigt, dass die Welt für mich untergeht. Verrückt, oder? Dabei führt eine aufrechte Körperhaltung eher dazu, dass wir uns auch innerlich glücklicher fühlen. Wieso haben wir und dann im Lauf der Zeit so eine schlechte Haltung angewöhnt, wenn sie uns sogar unglücklich macht? Wenn eine aufrechte Körperhaltung dich doch so viel leichter, freier und glücklicher macht!

Aufrechte Körperhaltung – dein stärkster Part der Körpersprache

Eine aufrechte Körperhaltung ist der stärkste Part der Körpersprache. Körperhaltung zeigt deine innere Haltung. Sie zeigt, wie es uns geht.  Das Problem ist, dass wir uns ganz oft eine falsche Haltung angewöhnt haben. Eine Haltung, mit der wir traurig und unsicher wirken, obwohl wir es überhaupt nicht sind! Denk doch mal nach, wie das bei dir ist: Bist du oft angespannt? Arbeitest viel am Laptop, sitzt viel am Schreibtisch? Jaaaa, da haben wir es schon! Nacken ist verspannt, dein Kopf schiebt sich nach vorn, sodass du besser in den Bildschirm gucken kannst. Und schon bist du in der typischen „Lap-Top-Schildkröten-Haltung“. Allein durch diese Muskelverspannungen ist es dir fast unmöglich, eine lockere, entspannte und aufrechte Körperhaltung einzunehmen.

WENN du diese verspannte Haltung nur am Laptop hättest, wäre es alles kein Problem. Allerdings haben wir uns so sehr an diese Körperhaltung gewöhnt, dass viele von uns inzwischen auch genauso durch´s Leben gehen. Und genau deshalb haben viele meiner Freunde oft gedacht, mir ginge es schlecht. Wo war sie hin, meine aufrechte Körperhaltung, und wo ist deine? Verschwunden irgendwo in den Stunden zwischen Laptop, Büro und Sofa-Gammel-Tagen, nehme ich an.

Trainiere deine aufrechte Körperhaltung, es lohnt sich

Aufrechte Körperhaltung trainieren lohnt sich für dich in jeder Hinsicht. Nicht nur für deine positive Ausstrahlung, dass du im Job viel selbstsicherer auftreten kannst. Vor allem für das innere Glücksgefühl mit dir selbst. Hab dabei allerdings auf jeden Fall Geduld. Du hast wir wahrscheinlich dein Leben lang eine falsche Körperhaltung angewöhnt, da wirst du nicht von heute auf morgen IMMER eine aufrechte Körperhaltung haben. Das braucht seine Zeit. Bleib einfach dran. Erinnere dich immer wieder dran, wie viel besser du dich fühlen wirst.

Denn, wenn du eine aufrechte Körperhaltung trainierst, wird deine gesamte Ausstrahlung gleich viel positiver! Du wirkst voller Energie, voller Selbstbewusstsein. Gleichzeitig bist du auch für deine Umgebung viel aufmerksamer, nimmst die Menschen um dich herum viel bewusster wahr. Weil deine aufrechte Körperhaltung sich auf deine Energie-Haushalt auswirkt. Wenn du keine Spannung, keine Energie im Körper hast, fühlst du dich gleich viel schlapper, viel kraftloser und würdest dich am liebsten den ganzen Tag im Bett verkrümeln.

Wenn du dir stattdessen eine aufrechte Körperhaltung angewöhnst, hast du sofort mehr Spannung im Körper und damit gleichzeitig mehr Energie. Bist wacher, hast eine stärkere Präsenz und stärkere Ausstrahlung. Weil deine aufrechte Körperhaltung selbstbewusster aussieht UND du dich dadurch energiegeladener fühlst.

Deine Körperhaltung sorgt dafür, dass du dich gut oder schlecht fühlst

Nicht nur die Menschen, die dir begegnen denken, dass es dir schlecht geht. Über längere Zeit denkt es auch dein Körper. Bestimmte Körperhaltungen sind mit bestimmter Aktivierung der Muskulatur verbunden. Und eine traurige Haltung (Schultern hängen, Kopf ist gesenkt, weil wir wieder auf unser Handy gucken…) sendet unserem Körper Signale: Hey, mir geht´s nicht gut, schütte mal ein bisschen „Trauer-Hormone“ raus. Und dann haben wir den Salat. Noch ein Grund mehr, dir unbedingt eine aufrechte Körperhaltung anzutrainieren.

 

aufrechte Körperhaltung
Aufrechte Körperhaltung lernen

So lernst du eine selbstbewusste, aufrechte Körperhaltung

#1 Starke, aufrechte innere Haltung zu dir selbst = aufrechte Körperhaltung = starken Ausstrahlung

Wenn du dich gut fühlst, hast du eine stärkere Haltung, mehr Energie, strahlst oft richtig von innen. Kennst du solche Momente? Erinnere dich an sie! Wie du glücklich vor dich hin grinsend letzte Woche nach diesem tollen Treffen mit deiner Freundin nach Hause spaziert bist! Halte das fest, das Hochgefühl nachdem dir deine Kollegin gesagt hat, dass du ihr wirklich gut geholfen, die Präsentation wirklich super gemacht hast! 

Entwickle eine positive innere Haltung zu dir selbst! Warum bist du von dir selbst überzeugt? Beantworte dir diese Frage, gern auch schriftlich, z. B. als Brief an dich selbst. Vielleicht fallen dir die Antworten zuerst nicht leicht. Wir betrachten uns selbst viel kritischer, als andere. Gewöhn dir das unbedingt ab! Eine positive, starke innere Haltung zu dir selbst ist der erste, wichtigste Schritt zur aufrechten Körperhaltung und damit zu echter Ausstrahlung, echtem Charisma. 

Aufrechte Körperhaltung kannst du auch zu Hause mit kleinen Übungen trainieren

#2 Aufrechte Körperhaltung: Selbstbewusste Körpersprache

  1. Erinnere dich im Alltag daran, dass du deine aufrechte Körperhaltung wiederhaben willst! Mach dir eine Benachrichtigung ins Handy und dann mach eine von diesen Übungen hier.
  2. Die Krone: Stell dir vor, dass du eine wirklich große, schwere Krone auf dem Kopf trägst. Die ist wunderschön und die willst du zeigen. Deine Schultern, dein Hals, dein Kopf werden sich automatisch aufrichten – du willst die Krone ja auch gut balancieren! Und damit hast du sie schon, deine aufrechte Körperhaltung.
  3. Das dritte Auge: Du hast ein 3. Auge auf deinem Brustkorb, genau zwischen den Schüsselbeinen. Dieses 3. Auge will nicht immer nur auf den Boden gucken, das will auch mal was von der Welt sehen! Also richte es nicht auf den Boden, sondern geradeaus. Damit richtest du dich selbst gleichzeitig viel stärker auf – deine Körperhaltung wird aufrecht & selbstbewusst!

Probier diese Bilder für dich auf und geh´(wieder) selbstbewusst mit aufrechter Körperhaltung durch´s Leben!

Shownotes:

Hier hab ich noch ein paar Übungen für dich als Video abgedreht. Ein Video für deine aufrechte Körperhaltung vom letzten Seminar – Körpersprache-Training. Macht auf jeden Fall Spaß zu gucken, wie wir da durch die Gegend hüpfen!

Dein Video für mehr Ausstrahlung & deine starke Körpersprache!

Hier findest du raus, wie du deine Ausstrahlung & deine ganze Körpersprache weiterentwickelst, um dich damit 100% frei und selbstsicher zu fühlen.

Viel Spaß dabei,

P. S. Meine Tipps bekommst du direkt in dein Postfach – 1 Woche vor allen anderen. Trag dich jetzt in meine private Mail-Liste ein:

Freebie Banner


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.