Dein Weg zur besten Entscheidung deines Lebens

Dein Warum findest du mit den richtigen Fragen

Dein Weg zur besten Entscheidung deines Lebens

Das tägliche Hin und Her

Wir stehen jeden Tag davor – und trotzdem scheint es nicht leichter zu werden, Entscheidungen zu treffen. Am besten immer die richtige, nein, die perfekte! Dabei rede ich nicht davon, das rote oder das schwarze Kleid – mit den hohen oder den flachen Stiefeln? An diesen kleinen Alltagsentscheidungen kannst du üben 😉 Ich zeige dir gleich, wie du das machst.

Nein, ich meine die Art von Entscheidungen, die uns nächtelang nicht schlafen lassen. Die uns plötzlich mitten am Tag überfallen, wenn wir es am wenigsten gebrauchen können und die dafür sorgen, dass wir uns auf nichts und niemand

Dein Warum findest du mit den richtigen Fragenen mehr einlassen oder konzentrieren können, bis diese Entscheidung getroffen ist.

 

Zu viele Entscheidungen – zu viele Möglichkeiten

Ein weiteres Problem ist gleichzeitig ein riesiges Privileg: Wir haben oft die freie Wahl. Großstadt oder Dort? Studium oder Ausbildung? Reisen oder bleiben? Und dann gibt es noch viele kleine Zwischenstufen, aus denen wir wählen müssen dürfen. Diese Entscheidungen zu treffen fällt uns schwer, weil sie zu groß scheinen. Also hilft es uns, sie weniger „bedrohlich“ und „endgültig“ wirken zu lassen.

Die richtige Entscheidung treffen? Wir können so viele verschiedene Wege gehen. Woher sollen wir wissen, hinter welcher Tür unser Jackpot liegt?
Die richtige Entscheidung treffen? Wir können so viele verschiedene Wege gehen. Woher sollen wir wissen, hinter welcher Tür unser Jackpot liegt?

Damit du in Zukunft weißt, auf welche Weise du vorgehen kannst, um deine wichtigen oder alltäglichen, kleinen Entscheidungen zu treffen, hab ich für dich eine Strategie entworfen, die du in jeder Situation anwenden kannst.

Dein Plan:

Dein Leben – deine Entscheidung

Zuerst eines der wichtigsten Dinge, das allgemein für dich und dein Leben am wichtigsten ist: Du. Egal, was deine Familie, Freunde, Experten, Kollegen oder Chefs dir sagen, am Ende bist du diejenige, die deine Entscheidung trifft und mit ihr leben wird. Wähle deinen Weg nicht, weil du glaubst es anderen beweisen oder recht machen zu müssen, sondern weil du es willst und du es für dein Bestes hältst.

Frag dich durch

Wenn du „Dein Leben – deine Entscheidung“ für dich verinnerlicht hast, kannst du mit den Ratschlägen deiner Familie und Freunde viel besser umgehen. Natürlich kannst du nach Erfahrungen, Ideen, Inspiration und der Meinung der anderen fragen. Das ist sogar sehr wichtig. Es gibt einen riesigen Unterschied zwischen: „Du solltest unbedingt studieren – ich könnte mir nichts besseres vorstellen!“ und „Wenn du Lehramt studierst, weißt du, was auf dich zukommt und hast gute Berufschancen. Andererseits sollte dir klar sein, dass…“. Stelle alle Fragen, die dir zu deiner Situation und deinen Möglichkeiten einfallen! Unterscheide: Rat oder Überreden?

Erzähl von deinen Ideen

Du hast schon Vorstellungen davon, wie du deine Entscheidung treffen willst? Dann sprich mit anderen darüber! Auch, wenn deine Idee mehr ein Gedanke als eine wirkliche Vorstellung ist. Meistens entwickeln sich deine konkreten Ideen, wenn du sie anderen erzählst. Dabei sprichst du viele Dinge konkret aus, die du bisher nur als verschwommene, wage Bilder im Kopf hattest. Gleichzeitig bekommst du Antworten, Meinungen und den Blickwinkel anderer Leute auf deine Pläne – das kann dich unglaublich bereichern, dich bestärken oder dir neue Wege aufzeigen.

Schreibe ALLES auf

Dieser Punkt ist der wichtigste, wenn es darum geht deine kreisenden Gedanken abzustellen. Schreib wir alle Fragen, Ideen, Pläne oder Ängste auf, die dir durch den Kopf schießen, wenn du daran denkst, dass du dich für deinen neuen Job oder deine neue Wohnung entscheiden willst.

Das hilft dir auf mehreren Wegen. Du hast es erst mal aus dem Kopf, wenn du diese ganzen Gedanken auf Papier bringst. Ein paar Tage später kannst du dir durchlesen, was du dazu aufgeschrieben hast. Der Abstand hilft dir, die Dinge neu zu bewerten.

Diese eine Entscheidung bestimmt NICHT über dein ganzes Leben 

Das ist ein Gedanke, der mich und dich wahrscheinlich auch, oft stark einschränkt. Wir haben das Gefühl, dass unser Leben wahnsinnig toll oder eine einzige Katastrophe wird, wenn wir uns so oder so entscheiden. Zum Glück ist es gar nicht so! Die Wahrheit liegt oft dazwischen. Lass mich dir ein Beispiel geben: Klar ist es ein wichtiger Lebensschritt für dich, ob du deinen neuen Job in Hamburg oder Berlin oder Köln annimmst. Aber Tatsache ist doch: Egal, für welche Stadt du dich entscheidest, du wirst überall neue, spannende Dinge und tolle Menschen kennen lernen.

Dein Leben besteht aus viel mehr, als nur diesem einen Aspekt. Es ist eine Verbindung vieler einzelner Dinge. Die werden vor allem durch dich, deine Persönlichkeit und deine Stärken beeinflusst. Ob Hamburg oder Berlin, Studium oder Ausbildung – viele Dinge beeinflussen jeden Tag und zu jeder Zeit dein Leben – entscheidend ist, was du draus machst. So kannst du immer weider aus jeder einzelnen Entscheidung die beste deines Lebens machen.

Lebe deine Entscheidung

Es ist eine Tatsache, dass irgendwann der Zeitpunkt da ist, an dem du deine getroffene Entscheidung lebst. Du ziehst in deine neue Stadt, startest dein Wunsch-Studium oder fängst bei deinem neuen Job an. Der einzige Fehler, den du jetzt noch machen kannst ist, nicht zu deiner Wahl zu stehen.

Du fragt dich immer wieder: Was wäre gewesen wenn? Wie würde mein Leben jetzt in Berlin aussehen? Wären meine Kollegen in Köln nicht viel cooler gewesen? Ach, hätte ich doch nur xy gemacht! Aber das ist Quatsch! Deine Entscheidung ist gefallen, also genieße sie jetzt auch in allen Einzelheiten! Diese Fragen können dir immer, in jeder Situation durch den Kopf gehen. Du kannst nicht alles haben. Aber das, wofür du dich entschieden hast, kannst du zu 100% ausleben!

Dein Warum findest du mit den richtigen Fragen
Deine Entscheidung mit dem richtigen Plan

Wenn dir diese Schritte auf dem Weg deine wichtigen Entscheidungen ein wenig weiterhelfen und dich inspirieren können – bin ich wahnsinnig glücklich mit meiner Entscheidung, diesen Plan für dich entwickelt zu haben!

  1. Deine Entscheidung!
  2. Stell viele Fragen!
  3. Erzähl von deinen Ideen!
  4. Schreibe alles auf!
  5. Du machst das beste draus!
  6. Lebe deine Entscheidung!

Und zum Schluss möchte ich dir hier noch meinen Geheimtipp zeigen. Es ist eine sehr wirkungsvolle Übung, die ich aus meinem Coaching-Alltag mitgenommen habe. „Übung – Entscheidungen treffen“ Probier es aus! Wie gehst du damit um, wenn du bestimmte Entscheidungen treffen darfst? Kopf oder Bauch?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.