Morgenroutine Tipps: Mit Stimmtraining & Meditation dein Selbstbewusstsein stärken

Morgenroutine Tipps: Mit Stimmtraining & Meditation dein Selbstbewusstsein stärken

Morgenroutine Tipps: Mit Stimmtraining & Meditation dein Selbstbewusstsein stärken

Was haben erfolgreiche Menschen gemeinsam? Unternehmer, Business-Leute, Menschen, die scheinbar von nichts aus der Ruhe zu bringen sind? Sie haben ihre eigene Morgenroutine. Nehmen sich direkt nach dem Aufstehen Zeit, für sich selbst, tun sich was Gutes. Das kannst du auch: Du startest ab heute jeden Morgen gelassen & entspannt in deinen Tag. Mit Meditation, Yoga & einem ganz sanften Stimmtraining kommst du bei dir an, bist mit dir im Gleichgewicht. Deine Morgenroutine Tipps – damit wird jeder Tag für dich besonders.

Du kennst doch dieses „Auf-Wolken-Schwebe-Gefühl“, das du nach dem Yoga manchmal hast? Mir geht´s jedes mal so, dass ich vor mich hin grinsend und summend auf meinem Fahrrad zurück nach Hause fahre und mir wünsche: Dieses Gefühl hätte ich gern jeden Tag! Das kommt daher, dass du dich ganz auf dich konzentrierst, in deiner Yoga-Zeit. Du bewegst dich sanft, bist mit deinen Gedanken bei dir. Lässt deinen Atem fließen. Was hältst du davon, wenn du jeden Tag genauso glücklich starten könntest?

Dafür entwickeln wir jetzt die perfekten Morgenroutine Tipps für dich: Damit du jeden Tag glücklich und vollkommen im Gleichgewicht mit dir selbst starten kannst. Damit du dich 100% wohl fühlst und das auch mit deiner Stimme, Körpersprache, deiner ganzen (positiven) Kraft ausstrahlst!

Morgenroutine Tipps, damit du glücklich und erfolgreich bist

Ja, toll, dass du dir so ein lasches Leben hast, dass du dir Zeit nehmen kannst, für Yoga oder am besten noch 2 Stunden meditieren kannst! Was soll der Quatsch, wieso erzählst du mir das? Keine Sorge, ich will dir das nicht unter die Nase reiben, weil ich angeblich mehr Zeit hab als du. Das glaube ich nicht. Es geht für deine Morgenroutine nicht darum, mehr Zeit zu haben, sondern darum, deine Zeit effektiver zu nutzen. Du brauchst keine 18237 Morgenroutine Tipps. Nur den einen. Wenn du deine Morgenroutine optimal entwickelst, brauchst du nur 10 Minuten. 10 Minuten, in denen du dich 100% auf dich konzentrierst, deinen Körper, deine Gedanken – nur für dich da bist. Die ersten 10 Minuten deines Tages – und sie gehören nur dir.

Dafür lohnt es dich auf jeden Fall, 10 Minuten eher aufzustehen! Meinst du nicht? Das ist alles, was du für den Start deiner Morgenroutine brauchst. 10 Minuten deiner Zeit, die du sonst sowieso nur mit Schlaf verbringen würdest. Tatsächlich ist es bereits in Studien wissenschaftlich bewiesen, dass ein entspannter Start in den Tag mehr wert ist, als 1 Stunde zusätzlich zu schlafen.

Morgenroutine wichtigster Tipp: Die ersten 10 Minuten deines Tages gehören nur dir

Das heißt, dass du auch mit deinen Gedanken vollkommen bei dir bist. Dein Handy ist aus oder im Flugmodus. To-Do-Listen, Aufgaben, Anrufe, was du heute zu erledigen hast  … das ist alles noch nicht dran. Du nimmst dir 10 Minuten für dich Zeit, konzentrierst dich dabei ganz auf das, was du machst. Wenn deine Gedanken ab und zu doch mal abschweifen wollen, zu einem wichtigen Termin, zu deinem Meeting heute – holst du sie zu dir zurück. Egal, aus welchen der 4 Tipps du deine Morgenroutine aufbaust: Du bleibst dabei bei dir selbst.

4 Varianten deiner Morgenroutine: 

#1 Stimmtraining

Einer meiner liebsten Morgenroutine Tipps: Hier vereinst du alles, was dir am besten tut. Deine Atmung, deine Entspannung, deine Stimme, deinen Körper. Wir stellen im Stimmtraining immer wieder fest, wie verdammt gut es einfach tut, wenn du 2 Minuten ganz bewusst tief einatmest und deine Stimme sanft massierst. Wie gut es deinem Körper tut, 2 Minuten leise und entspannt zu summen. Die Vibration, die beim Summen entsteht, spürst du im ganzen Körper und ist wie eine Massage für deine Stimme. Gleichzeitig kommst du schon morgens in deine richtige, entspannte Tiefenatmung. Die Atmung, die du für deine Stimme brauchst und mit der du dich am wohlsten fühlst.

Dafür legst du eine Hand sanft auf den Bauch und atmest bewusst tief in den Bauch ein – kommst damit in deine Tiefenatmung. Deine Konzentration ist ganz bei dir und bei deiner Atmung. Deine andere Hand legst du sanft auf deinen Hals, in Höhe deines Kehlkopfs. Deine Lippen liegen leicht aufeinander und du suchst dir einen Ton, der dir angenehm ist – probier dich ruhig ein bisschen aus. Mal höher, mal tiefer. Auf diesem Ton fängst du ganz leicht an zu summen. An deinem Hals spürst du die Vibration, die dabei von deinen Stimmlippen entsteht. Stell dir dabei vor, dass deine Stimme ganz vorn an deinen Lippen sitzt. Dadurch kommt dein Stimmklang weiter nach vorn und deine Stimme klingt gleich viel voller und klarer.

#2 Meditation

Von allen Morgenroutine Tipps wohl der Klassiker. Kein Wunder: Mit der Meditation morgens bringst du deine Gedanken zur Ruhe. Du konzentrierst dich ganz auf dich und vor allem auf deine Atmung. Atme ganz bewusst in den Bauch, tiefe entspannte Atemzüge. Achte dabei drauf, dass deine Schultern ganz locker sind, ganz entspannt sind – und du sie nicht bei jedem Atemzug nach oben ziehst. Beobachte deine Atmung. Spüre genau, wie die Luft in deine Nase einströmt, deine Lungen füllt und dir Kraft gibt. Lass die Gedanken, die dir vielleicht doch das ein oder andere mal kommen, einfach wieder gehen. Lenke deine Aufmerksamkeit immer wieder zurück zu dir und deiner Atmung.

Du bekommst einen klaren Kopf. Wirst ruhig, gelassen und entspannt. Kommst auch hier richtig gut in deine Tiefenatmung und nimmst dir Zeit für dich. Dafür reichen auch schon 5 Minuten aus. 5 Minuten ganz bewusste, klare Konzentration auf dich und deine Atmung.

#3 Yoga & Pilates

Damit verbindest du deine ruhige, entspannte Atmung mit deinem Körper. Yoga und Pilates sorgen dafür, dass du dich genauso gut auf dich fokussieren kannst, wie beim Stimmtraining. Zusätzlich lockerst, dehnst und entspannst du deine Muskulatur, deine Wirbelsäule, deinen ganzen Körper. Der vom Liegen in der Nacht wahrscheinlich noch ganz träge und „knacksig“ ist (zumindest ist das bei mir oft so, dass ich mit dem Herabschauenden Hund z. B. richtig gut meine Wirbelsäule dehnen kann – und da knackt´s auch schon mal ^^). Mit der Dehnung durch bestimmte Yoga-Bewegungen, löst du die Blockaden in deiner Muskulatur & lässt deine Atmung fließen.

Alles, was du dafür brauchst sind 5 Minuten deiner Zeit und eine Yoga-Matte. Wir haben unsere Yoga-Lehrerin immer gefragt: Was machst du für deine tägliche Yoga-Praxis? Wir wollten uns ja was abgucken, genauso entspannt und gelassen werden, wie sie! „Sonnengrüße. Das ist mit das Beste, was ihr täglich machen könnt, wenn ihr nicht so viel Zeit habt.“ Genauso kannst du das auch machen: Jeden Morgen starten mit 4-5 Sonnen-Grüßen. Dabei ganz auf dich und deine Atmung konzentrierst sein und mit dem schönen, zufriedenen „Yoga-Glücks-Gefühl“ jeden einzelnen Tag starten.

Meditation für deine Intuition
Yoga & Pilates: Lassen deinen Atem fließen, befreien Gedanken und geben dir Energie für den Tag – nur 1 von 4 Morgenroutine Tipps für dich

#4 Spazieren gehen

„Ich muss mal an die Luft. Den Kopf frei kriegen.“ Wie oft hörst du das jemanden sagen? Das ist nicht nur so eine Redewendung: Bewegung, draußen die klare Luft einatmen – das tut dir, deinem Geist und deinem Körper unglaublich gut. Und wenn du nur 5 Minuten um den Block spazierst. Hauptsache, du bist auch hier mit deiner Aufmerksamkeit ganz in jetzigen Moment. Du fokussierst dich auf deine Atmung, deinen Körper, die Welt, um dich herum. Hörst die Blätter rauschen, beobachtest deine Schritte – und jeden Atemzug. Wie die frische Luft in deine Nase strömt, du den Wind auf deiner Haut spürst.

Morgenroutine Tipps mit Stimme, Körperbewusstsein & dir

Fast schon egal, was genau du machst. Hauptsache, du beachtest diese Tipps:

  • Nimm dir jeden Morgen als erstes Zeit für dich
  • Mach dir deine Gedanken, deinen Körper und deine Atmung bewusst
  • Lass deine Atmung fließen, tief in den Bauch und aktiviere damit die Tiefenatmung
  • Konzentriere dich in diesen paar Minuten nur auf dich und das, was du machst

Das ist der beste Weg, die du in deinen Tag starten kannst: Gelassen, dir selbst bewusst, deiner Atmung bewusst & deiner Stimme und Ausstrahlung jetzt schon Zeit geschenkt. Diese Morgenroutine Tipps begleiten dich jeden Tag, wenn du willst. Damit lenkst du deine Gedanken zu dem, was dich an diesem Tag glücklich machen wird. So führst du dein erfülltest, selbstbewusstes Leben mit deiner perfekten Morgenroutine. Und wirst dir allein in diesen 10 Minuten jeden Tag ein bisschen mehr selbst bewusst.

Alles Liebe,

P. S. Hol dir die Coaching-Übungen jede Woche gratis direkt in dein Postfach: Tipps, Erfahrungen und Gedanken, die ich exklusiv nur mit dir teile. Mehr als „nur“ Morgenroutine Tipps: Trainertipps!

Freebie Banner


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.