SDS 35: Wann hast du endlich Erfolg?

Erfolg im Leben - selbstbewusst deinen Weg gehen

SDS 35: Wann hast du endlich Erfolg?

Erfolg? Unglücklich im Job, obwohl du viel verdienst? Unzufrieden mit dir selbst, obwohl du den erfolgreichen Berufsweg gewählt hast?

Hier kannst du dir die Podcastfolge kostenlos runterladen (wenn du lieber hörst 😉 )

Die Frage ist:

Was bedeutet Erfolg für dich?

Hast du Erfolg? Wann ist dein Leben erfolgreich, wann bist du erfolgreich? Wenn du dir da ganz sicher bist, bist du dir gleichzeitig deinen Werten im Leben bewusst und weißt, was dir im Leben wichtig ist. Dann kannst du zu 100% hinter dir, deinem Job, deinem Lebensweg stehen. Für mich ist das grade ganz aktuell. In letzter Zeit hab ich so viel Zeit mit alten Freunden, meiner Familie und meinem Partner verbracht.

Grade bei alten Freunden kommen natürlich die Fragen: „Was machst du beruflich, wie sieht´s da bei dir aus?“ In der letzten Woche hab ich dreimal sowas gehört, wie: „Selbstständigkeit ist verdammt schwer, ich könnte das nicht.“ „Willst du nicht doch lieber bei einer Firma anfangen? Da sind die Bedingungen für Schwangerschaftsurlaub doch viel besser“ (Spruch von Mama, wer kennt´s auch? XD) „Wenn du das über den Blog machen willst, musst du ja verdammt doll rausstechen – wie willst du viel damit  verdienen und Erfolg haben?“

Wenn in deinem Unterbewusstsein noch alte Werte festsitzen und dich bremsen

Erfolg für dich? So erkennst du deinen richtigen Weg!
Erfolg für dich? So erkennst du deinen richtigen Weg!

Das hat auch das Gedankenkarussell bei mir angeschmissen. Bin ich wirklich glücklich, mit dem was ich mache? Ist es das, was ich will? Nein, stimmt nicht – das sind gar nicht wirklich die Gedanken. Ich weiß, dass es das ist, was ich liebe. Die Frage ist:

Kann ich damit erfolgreich sein? Was heißt erfolgreich sein? Dabei sollten wir ganz genau wissen: Kommen die Werte und Gedanken zum Thema Erfolg von dir? Oder sind das Werte und Ideen, die du aus deinem Umfeld, deiner Familie, der Gesellschaft unbewusst überträgst?

 

Lass uns Erfolg gleich mal definieren:

(Dafür hab ich ganz klassisch Google angeschmissen, mach das ruhig auch mal – die Ergebnisse sind bunt wie eine Jamaika-Mütze.)

„Erfolg ist die Tatsache, dass eine Anstrengung zu einem guten Ergebnis führt und Anerkennung findet.“

„Erfolg ist das Erreichen von Zielen, die man vorher definiert hat oder welche allgemein erstrebenswert sind.“

Quelle

Diese Havard-Studie unterteilt erfolg wenigstens in 4 verschiedene Bereiche:

Beruflicher Erfolg

Objektiv: Gehalt, Position, Auszeichnungen

Subjektiv: Spaß an der Arbeit, Zusammenhalt zwischen den Kollegen, erfüllende Aufgaben

Privater Erfolg

Objektiv: Persönliche Ziele (Marathon), Tolle Events erleben, Altersvorsorge

Subjektiv: Glücklich verheiratet, tolle Kinder, erfüllendes Sozialleben (Freunde, Hobbys …)

Gesellschaft lebt und oft ähnliche Muster vor: Verheiratet, fettes Auto, Haus, viel Geld = Erfolg

Das muss noch lange nicht heißen, dass das auch deine Werte sind. Auch die Gedanken zu Erfolg deiner Familie, deiner Freunde müssen nicht die gleichen sein. Was hast du davon, wenn du mit 45 die leitende Position deiner Firma hast, aber dich jeden Morgen zur Arbeit schleppen musst, und jeden Tag sehnsüchtig auf deinen Feierabend wartest? Wenn du so viel verdienst, dass du gar nicht weißt, wann du es ausgeben sollst, weil du nur dabei bist, Überstunden zu schrubben? Wenn dein einziges Highlight im Jahr die 3 Wochen Urlaub auf den Bahamas sind, die dann gar nicht so toll werden, weil sie dein ganzes Jahr von harter, umerfüllender Arbeit ausgleichen sollen?

Erfolg im Beruf: Wie entscheidest du dich?

Für mich hat sich diese Erfolgsfrage im Beruf auch ganz schnell gestellt. Direkt nach dem Abi sogar. Da bin ich in ein richtiges Loch gefallen, weil ich keine Ahnung hatte, was ich will. Wir wurden so auf „tolles Abi“ getrimmt, dass viele von uns ganz verloren waren, als wir es dann hatten – ich auch. Was hab ich mir Berufsberatungstests, persönliche Beratungen, diese grünen „Studiengangshandbücher“ und Co. Reingezogen – und bin heulend darüber zusammengebrochen, weil ich dachte – jetzt entscheidet sich meine ganze Zukunft.

Eine Entscheidung stand dann doch vor mir: Ein Job, der sicher ist und mir Geld bringen wird? Dann war ich kurz davor, doch Medizin zu studieren. Nicht, weil ich es wollte, sondern weil es anerkannt ist. Oder doch ein Job, der mir einfach nur Spaß macht, egal, was das Geld bringt, was der Status ist?

Erfolg? Karriere, Geld oder Freiheit - was willst du?
Erfolg? Karriere, Geld oder Freiheit – was willst du?

Mein Weg ging weg vom „Geld=Erfolg“- Status hin zum „Mach das, was nach dir schreit“. Das war sowas von die Sprechwissenschaft, die Persönlichkeitsentwicklung – und damit auch schon die Entscheidung für die Freiberuflichkeit. Und die bietet einfach verdammt viel Spielraum.

Erfolg als Maßstab der Gesellschaft: Familie, Gesundheit, Lebensträume

Was bedeutet schon beruflicher Erfolg, wenn er dich deine Gesundheit kostet?

Wie viele Menschen leiden in Deutschland unter Stress, Magengeschwüren, Migräne, Schlafstörungen … weil der Job ihnen alles abverlangt? Ist es das wert? Gehört in ein erfolgreiches Leben deine Gesundheit überhaupt nicht mit rein? Viele Menschen, die krank sind, sagen genau das: Gesundheit ist das allerwichtigste – ohne geht gar nichts. Wieso setzen wir sie dann so oft auf´s Spiel, wenn die Strategie es doch gar nicht verlangt? Entspannung, Gelassenheit, durchschlafen können, den Kopf freibekommen … Dir keine Sorgen machen zu müssen. Gehört das für dich als Erfolgsfaktor dazu?

Dazu kommt die Frage: Was ist der private Erfolg? Die Harvard-Studie sagt, es ist eine glückliche Ehe, dazu noch tolle Kinder, Haus, Garten, Hund … Ist das für jeden DAS Non-Plus-Ultra? Und wenn nicht? Wie oft kommen diese Sprüche an Singles: „Du findest schon noch den Richtigen.“ „Geh´doch öfter mal Feiern, da findest du bestimmt eine tolle Frau.“ Als wären wir nicht auch ohne Partner erfolgreich – was immer erfolgreich an dieser Stelle heißt.

Wie findest du raus, was für dich im Leben zählt? Was für dich Erfolg bedeutet?

Wie sieht ein perfekter Tag für dich aus? Was macht dich glücklich? Was sind die „Säulen deines Erfolgs“? Mach dir diese Werte ganz konkret klar. Ist es dir wichtig, viel Geld zu verdienen? Ist es dir wichtig, ein teures (Dienst-) Auto zu fahren? Magst du es, im Job so richtig eingebunden zu sein, von 8.00-17.00/18.00 im Büro zu sein? Willst du das Sicherheitsgefühl? Ist dir freie Zeiteinteilung wichtig? Dass du arbeiten kannst, wann du willst? Soll dich dein Job erfüllen? Was genau erfüllt dich dann? Stell dir immer wieder immer diese Fragen und beantworte sie ganz ehrlich für dich.

Lass dich auf keinen Fall von irgendwelchen Einflüssen umstimmen oder so beeinflussen, dass du gar nicht mehr weißt, was DIR wichtig ist. Ganz bestimmt bin ich auch nicht in der Position dir zu sagen: DAS ist Erfolg, so und nicht anders. Im Gegenteil: Du sollst wissen, dass jeder seine eigene Wahrheit hat – und jede davon ist richtig. Was immer sich gut für dich anfühlt, was immer dich glücklich macht – das ist dein Erfolg. Sei dir dessen bewusst – finde raus, wofür dein Herz schlägt, für welchen Lebensweg. Vielleicht hast du ihn auch schon gefunden?

 

Wann hast du denn jetzt endlich Erfolg?

Wenn du dir diese „Erfolgsfrage“ richtig definierst. Wenn du dir bewusst bist, was DIR wichtig ist, was DEINE Werte sind im Leben. DANN kannst du wissen, wie sehr du sie erreicht hast, dann wirst du sie Leben können. Ganz frei von den Meinungen und Vorstellungen anderer Menschen.

Was macht dich (heute) erfolgreich?

 Freue mich sehr über deine Antwort – auch wenn du sie nur für dich selbst beantwortest.

Deine Laura

Freebie Banner

 

Shownotes: 

Havard-Studie über Erfolg in Job & Leben

Spannender Podcast über „Erfolgsgeschichten“ von Beke Jürgens!

Dein Audio-Kurs für mehr Ausstrahlung


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.