Wie werde ich selbstbewusst? Wie du es schaffst, dich nicht mehr mit anderen zu vergleichen

Wie werde ich selbstbewusst? Wie du es schaffst, dich nicht mehr mit anderen zu vergleichen

Vergleiche sind nichts weiter als unbewusste Gewohnheit

Vergleiche sind leider für fast jeden von uns zur (schlechten) Gewohnheit geworden. Es ist also überhaupt kein Wunder, warum du dich immer wieder mit anderen vergleichst: Unser Leben erscheint wie ein einziger Wettbewerb. Das große Problem dabei ist, dass du selbst gar nicht mehr merkst, wenn du dich vergleichst. Alle anderen sind stärker, besser, erfolgreiche und und und …

Was hast du davon? Du bist frustriert und kannst mit deinen Erfolgen niemals wirklich zufrieden sein. Denn irgendwo ist immer irgendjemand besser als du. Es bringt dich kein bisschen weiter und im schlimmsten Fall gibst du dein Hobby, deine Leidenschaft, dein großes Talent auf, weil du Angst hast, nicht gut genug zu sein. Und nicht nur das, diese Vergleiche kosten dich Energie. Jeden einzelnen Tag.

Das alles muss nicht sein! Du kannst Schritt für Schritt lernen, diese Gewohnheit loszulassen und dich nur noch auf dich, deine Ziele, deine Erfolge und deine Stärken zu konzentrieren. Ohne dabei nach links und rechts zu gucken und zu denken, dass sowieso alle besser sind. Du weißt, dass das nicht stimmt.

Vergleiche dich nicht mit anderen! Vor allem nicht, wenn ihr völlig unterschiedliche Kenntnisse, Erfahrungen oder Fähigkeiten habt. Und selbst wenn nicht: Vergleiche verhindern, dass du selbstbewusst wirst.

Wie schaffe ich es, mich nicht mehr zu vergleichen?

1.Werde dir bewusst, dass du dich grade mit jemandem vergleichst.

Diese Vergleiche entstehen aus Gewohnheit und meistens laufen sie ganz unbewusst ab. Das führt dazu, dass du selbst gar nicht merkst, dass du dich vergleichst. Sei aufmerksam für solche Situationen, in denen du dich vergleichst und mache es dir jedes mal ganz deutlich bewusst. Das geht schon in den kleinsten Alltagssituationen los: Das Mädchen hat viel längere, schönere Haare als ich! Oder „Wow, hat die eine tolle Figur, viel besser als meine!“ Kommt dir das bekannt vor?

2.Vergleiche sind gar nicht möglich.

Du kannst dich nicht mit anderen Vergleichen, es ist gar nicht möglich. Mach dir das immer wieder klar: So unterschiedlich, wie wir Menschen aussehen, so unterschiedlich sind auch alle anderen Dinge! Jeder hat ganz andere Fähigkeiten, Eigenschaften, Erfahrungen… Auch in der Natur sind solche Vergleiche überhaupt nicht vorhanden, aus dem einfachen Grund, wie sie unmöglich sind. Lass mich dir dafür diese kleine Parabel erzählen: Stell dir vor, eine Birke würde sich mit einer Kastanie vergleichen: „Diese Kastanie hat viel schönere Blätter als ich – so groß und hübsch geformt! Und diese glatten, glänzenden, braunen Kugeln, die sie immer wieder abwirft! Wenn ich doch auch nur sowas hätte, aber nein! …“ Und dabei hat die Birke so einen schönen weißen, glatten Stamm! Sieht das aber selbst nicht. Kommt dir bekannt vor?

3.Vergleiche bringen dich nicht weiter.

Wenn du dich ständig vergleichst, wirst du nicht „besser, klüger, kreativer …“, denn sie bringen dich kein bisschen weiter. Egal, wie oft oder mit wem du dich vergleichst. Mach dir das immer wieder klar und nutze deine Energie für die Dinge, die dich näher an dein Ziel bringen.

4.Sei dankbar für das, was du erreicht hast.

Wenn du immer nur siehst, was andere haben und du nicht, siehst du gar nicht die Dinge, die du schon hast! Denk deshalb lieber daran, was du geschafft hast und sei stolz drauf!

5.Konzentriere dich auf deine Stärken.

Jeder von uns hat Stärken und Schwächen. Warum also immer nur an die Schwächen denken? Werde dir deiner Stärken bewusst! Denk immer wieder an die Dinge, die du gut kannst, die du gut gemacht hast und die du jeden Tag weiterentwickeln kannst. Denn das ist es, was dich weiterbringt!

6.Vergleiche dich mit dir selbst!

Das ist die einzige Art von Vergleich, die wirklich Sinn hat. Hättest du diese Präsentation letztes Jahr schon so souverän gehalten, wie letzte Woche? Wusstest du schon 2 Monate vorher, dass du in der neuen Abteilung so einen super Job machen würdest? Du entwickelst dich selbst immer weiter, egal auf welche Weise oder in welchem Gebiet. Du brauchst dir deiner Fortschritte nur noch bewusst zu werden.

Dein Leben ohne Vergleiche …

… bringt dich viel schneller voran! Wenn du dich nicht immer wieder mit anderen vergleichst, wirst du merken, wie viel du bereits erreicht hast! Dir werden deine Erfolge, Stärken und positiven Eigenschaften viel wertvoller vorkommen, weil du sie nicht mehr im Verhältnis zum Erfolg anderer siehst. Deine Ziele wirst du so viel schneller erreichen, mit mehr Spaß und positiver Energie. Denn deine Energie verschwendest du jetzt nicht mehr an diese sinnlosen Vergleiche. Genieß diese Freiheit, das tun zu können, was DIR am besten liegt. Warum fällt es dir noch schwer, dich nicht mehr zu vergleichen? Fang doch am besten gleich mit meiner kleinen Anleitung an! Schritt 1: Sag mir doch, in welchen Situationen du dich mit anderen vergleichst? Und was sind DEINE Stärken, wofür bist du dankbar – worauf bist du stolz?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.