Tiefere Stimme mit diesem Stimmtraining

Tiefere Stimme mit diesem Stimmtraining

Ist deine echte Stimme auch eine tiefere Stimme?

Du und deine tiefere Stimme. Sprichst du auch zu hoch? Wieso „auch“? Weil es wie eine Volkskrankheit ist. Viele von uns (ich vor meinem Stimmtraining auch) sprechen höher, als ihre eigentliche Stimmlage. „Wie schaffe ich es, nicht mehr so jung, niedlich oder wie ein kleines Mädchen zu wirken?“ „Wie schaffe ich es, souverän, selbstbewusst und ruhig zu klingen?“ Das hat nichts damit zu tun, dass du dich verstellen musst. Sondern, dass du in deiner natürlichen Stimmlage sprichst. In der deine Stimme entspannt, frei und klar klingt. Meistens ist deine wirkliche Tonlage etwas tiefer. Das heißt: Finde deine echte Stimmlage und damit bekommst du eine tiefere Stimme.

Podcast-Folge mit Micky-Maus Stimme

Eine tiefere Stimme bekommen = mehr Autorität

Egal ob bei Stimmtrainings, Beratungen oder anderen Seminaren. Letzte Woche sogar im Gespräch mit einer Freundin. Sie wollte, dass ich ihre Stimme mal einschätze. Nur so nebenbei, bei Freunden mach ich Beratungen sonst nicht so gern, aber wir kannten uns grade noch nicht so lange – da war es spannend für uns beide. Nach einer ganz einfachen Stimmübung (die machen wir auch gleich), stellten wir fest: Ja, du sprichst zu hoch. Du kannst dein volles Potenzial durch deine natürliche, tiefere Stimme entwickeln. Genau diese Übung hat ihr aber verdammt gut geholfen, ihre Stimmlage auszutesten und sich an ihre entspannte, freie, tiefere Stimme zu gewöhnen.

Tiefere Stimme bekommen & die Angst, die zu benutzen

„Ich glaube, ich traue mich nicht, tiefer zu sprechen.“ Genau DAS sagte meine Freundin dazu. Fand ich eine absolut geniale Aussage. So lange überlege ich schon in Beratung und Training, wieso so viele (vor allem Frauen) Leute höher sprechen, als ihre natürliche Stimme ist. Dabei klingt eine tiefere Stimme für unsere Ohren viel angenehmer. Dass es (auch) mit dem Selbstwertgefühl und dem Selbstbewusstsein zusammenhängt, darauf bin ich ironischerweise gar nicht gekommen. Frauenstimmen sollten in unserer Gesellschaft zart, sanft und eben etwas höher, heller klingen. Zumindest ist das der Eindruck, der durch Medien und Co. oft vermittelt wird. Allein deshalb fällt es schon auf, wenn eine Frau mal etwas tiefer, dunkler klingt als sonst. Deshalb passt eine tiefere Stimme angeblich nicht zu uns Frauen.

Tiefere Stimme : Mal auf ein Wort zur richtigen Stimmlage
Tiefere Stimme: Erstmal auf ein Wort zur richtigen Stimmlage

Den Männern geht es übrigens nicht anders! Eine tiefe, dunkle Bass-Stimme ist viel kräftiger. Die hören wir z. B. in einem Cafe beim Sprechen viel eher raus. Männer, die etwas tiefer sprechen, werden also eher gehört. Sollte ja was Tolles sein für euch Männer! Aber, wenn ihr euch unbewusst nicht traut, gehört zu werden – sprecht ihr dann auch höher, als eure natürliche, tiefere Stimme?

Männer und Frauen: Nutzt eure natürliche, tiefere Stimme!

Damit wir uns nicht falsch verstehen: Es geht mir nicht darum, dass du künstlich deine tiefere Stimme erzwingst und dich verstellst. Sondern es geht darum, dich auszuprobieren. Deshalb gibt es ganz verschiedene Gründe, warum du im Alltag höher sprichst, als deine natürliche Stimme. Genau das hab ich an mir selbst erfahren. Ich weiß also genau, wie es sich anfühlt, wenn die Stimme ihr eigenes Ding macht, mal wegrutscht oder einfach keine Kraft hat. Die Ursachen dafür sind ganz verschieden:

Bist du nervös oder angespannt? Dadurch sind auch deine Muskeln verspannt, deine Atmung, dein Nacken und natürlich auch deine Stimm-Muskeln. Stress, Anspannung und Co. können dazu führen, dass deine du zu hoch sprichst. Dass du deine entspannte, tiefere Stimme nicht nutzen kannst.

Verwechselst du Freundlichkeit mit einer hohen Sprechstimme? Ein nächster, ganz wichtiger gesellschaftlicher Faktor: Wie wollen freundlich und sympathisch klingen, also schmeißen wir den „Quietsche-Modus“ an. Ganz übertrieben gesagt, aber du weißt, was ich meine. Wenn jemand bei dir zu Hause anruft und fragt, ob er mal bitte die Mutti sprechen kann. (Obwohl du schon am Telefon bist!) Natürlich kann auch eine tiefere Stimme sehr freundlich klingen. Dabei kommt es nicht auf die Tonlage, sondern auch die Sprechmelodie an.

In welchem Momenten rutscht deine Stimme nach oben? Oder ist das schon ein Dauerzustand? Emotionen spielen da eine riesige Rolle. Wenn du aufgeregt oder wütend bist, klingt deine Stimme z. B. auch etwas höher. Das ist ganz normal. Bei mir passiert das, wenn ich aufgeregt bin oder mich über irgendwas so richtig freue. Da ist auch „Quietsche-Alarm“. Das sind Ausnahmen und völlig in Ordnung, mach es nur für deine Stimme, dich und die Menschen, die dir zu hören, nicht zum Dauerzustand. Trotzdem solltest du wissen, wie du deine entspannte, tiefere Stimme wieder in ihren natürlichen Zustand bekommst.

Stimmtraining: Sprichst du zu hoch? Mit der Übung findest du´s raus

Bei dieser Stimmübung summst du deine Sprechtonlage ab. Du findest raus, ob dein Potenzial für eine entspannte, freie und tiefere Stimme da ist. Das heißt, du fängst in einer höheren Tonlage an und gehst mit deiner Stimme von oben nach unten und wieder hoch. Dabei legst du deine Hand an deinen Hals. Da spürst du, wie deine Stimmlippen schwingen. In der Tonlage, in der diese Vibration am stärksten ist, machst du stopp. DAS, genau DAS ist die Tonlage deiner natürlichen Sprechstimme. Und du wirst feststellen, ob sie tiefer als deine Alltagsstimme ist oder nicht,

Tiefere Stimme bekommen
Teste deine tiefere Stimme aus: Wie eine Tonleiter am Klavier

Die Übung beschreibe ich dir im Podcast nochmal ganz genau. Hör´s dir am besten da nochmal an, mach die Übung mit und entwickle deine natürliche & vielleicht etwas tiefere Stimme!

Der Weg für eine starke, tiefere Stimme 

WENN du jetzt rausgefunden hast: Mist, ich spreche WIRKLICH viel höher, als es mir gut tut, keine Panik. Ich kenne das sehr gut. Hast du z. B. schon Podcast-Folge SDS 07 gehört? Das war mein allererstes Interview. Ich war extrem aufgeregt und das hörst du auch an meiner Stimme, leider. Hatte meinen Interviewgast direkt bei mir zu Hause und deshalb einfach vergessen, meine Stimme vorher zu erwärmen. Dazu war ich noch nervös und naja, du hörst ja, was dabei rauskommt. Es würde wesentlich angenehmer für dich als Hörer sein, wenn ich meine echte, tiefere Stimme vorher gefunden hätte. Also gleich in der richtigen Stimmlage gestartet wäre.

Mach dich also nicht verrückt. Geh´ganz gelassen an deine persönliche Stimm-Entwicklung ran. Im nächsten Artikel erzähle ich dir meine 3 Lieblings-Stimm-Übungen für uns „Zu-Hoch-Sprecher“. Auch richtig spannend für jeden, der immer mal wieder mit Aufregung vor anderen Leuten spricht. Selbst da rutscht unsere Stimme ja immer mal wieder irgendwo hin, wo sie nichts zu suchen hat. Probier diese Atemtechnik aus: Meistens reicht das schon, um deine echte, tiefere Stimme zu finden.

Sei dir selbst bewusst, sei dir deiner Stimme & Ausstrahlung bewusst – wirst sehen, es lohnt sich 😉

P. S. Die Trainertipps bekommst du von mir direkt in dein Postfach – verpasse nie mehr einen meiner Artikel! Trag dich gleich in meine private Trainer-Liste ein:

Freebie Banner

Die wichtigsten Links für deine richtige Stimmlage alias

Shownotes: 

So sieht mein Stimmtraining aus

Mein erstes Interview & meine Qietsch-Stimme

Was machst du, wenn du in deine „falsche“ Stimmlage immer wieder zurückfällst?

Wirkung von (zu hohen) Stimmen 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.