Selbstbewusstsein aufbauen: Übungen für den Alltag

Gratis-Training für mehr Selbstbewusstsein

Selbstbewusstsein aufbauen: Übungen für den Alltag

Selbstbewusstsein aufbauen und verstehen

So wirst du dein Selbstbewusstsein aufbauen. Ganz einfach und ohne viel Aufwand. Das ist das, was du nach außen zeigst. Deine Ausstrahlung, deine Wirkung, dein Auftreten. Was andere von dir wahrnehmen. Sicher kennst du auch Menschen, die immer laut, und stark auftreten.

Manchmal sind sie das wirklich. Stark und selbstbewusst. Manchmal eben auch nicht und wie zeigen es dir nur. Dieses Versteckspiel, oder Schauspiel tut dir auf Dauer nicht gut.

SDS 03 Entwickle deine Ausstrahlung

 

Entwickle deine 2. Seite deines Selbstbewusstseins

Damit wirst du dein Selbstbewusstsein aufbauen. Statt so zu tun, als es würde dir gut gehen – sorge dafür, dass es so ist. Fang auch an, wir bewusst zu sein, wie du auf andere wirkst. Wie kommst du an? Wie wirkst du auf dich selbst? Was haben dir andere Menschen schon mal zu deinem Auftreten gesagt, zu deinem Charakter?

Darauf kannst du aufbauen! Damit kannst du dein selbstbewusstes Auftreten entwickeln. Und kombinierst damit die 2 Seiten des Selbstbewusstseins. Dein Bewusstsein und deine Ausstrahlung. Beide zusammen machen dich selbstbewusst. Stark.

Selbstbewusstsein aufbauen Gratis-Training für mehr Selbstbewusstsein
Selbstbewusstsein aufbauen: Entwicklung, Motivation und Tipps

 

Die besten Tipps, die dein Selbstbewusstsein aufbauen

#1 Wem gehört das negative Gefühl?

Bis grade eben war es noch ein richtig schöner Tag. Plötzlich merkst du, wie du richtig schlechte Laune bekommst und ganz gereizt wirst. Wahrscheinlich lag das an dem Gespräch mit deiner Freundin vorhin. Sie findet einfach nicht gut, dass du nach 2 Monaten schon mit deinem neuen Freund zusammen ziehen willst. Deine Freundin hast da schlechte Erfahrungen gemacht und hat Angst, dass du auch so enttäuscht wirst. Richtig gehört. IHRE Angst und IHRE schlechten Erfahrungen. Wenn du dich jetzt ganz genau fragst: Ist das wirklich dein negatives Gefühl? Merkst du, nein, ist es nicht. Du kannst es mit gutem Gewissen wieder loslassen und dich auf die Veränderung freuen, die da in dein Leben kommt. Stell dir die Frage immer wieder, wenn du dich genervt oder ängstlich fühlst oder Zweifel in die hochkommen.

#2 Was willst du wirklich?

Wenn du weißt, was du willst, kannst du es schneller erreichen. Finde deine großen und kleinen Lebensziele.  Mach dir dabei ganz genau bewusst: Ist das wirklich dein Lebensziel oder verwirklichst du hier grade den Traum eines anderen. Unsere Gesellschaft gibt uns so viel vor. Wann wir zur Schule gehen. Dann wird jeder einzelne Tag strukturiert und genau vorgegeben, wann du wo sein musst. Deshalb ist es wichtig, dass du deine Lebensziele für dich neu definierst. Du solltest wissen, warum du etwas erreichen willst. Vor allem wirst du lernen, dich und deine Ziele ganz genau und konkret zu formulieren. Dich damit ganz genau kennenlernen.

#3 Was sind deine Stärken und Schwächen?

Beide gehören zu dir, wie deine Arme und Beine. Sie sind ein Teil von dir und das ist völlig in Ordnung. Vor unseren vermeintlichen Schwächen verschließen wir gern die Augen. Dass das auch bloß keiner mitbekommt! Wer will schon schwach sein. Dabei sind es ganz oft die Dinge, die uns besonders machen können. Hab keine Angst vor irgendwelchen Fehlern oder Macken. Sie sind deine Ecken und Kanten. Hör dir dieses wunderschöne Interview mit Wanda Badwal an. Darin bekommst du die besten Tipps, wie du am besten mit deinen Stärken und Schwächen umgehen kannst. 

Deine Ausstrahlung bestimmst du

Und wie sehr du dein Selbstbewusstsein aufbauen willst auch. Du allein entscheidest: Wie selbstbewusst trete ich auf, wie selbstbewusst kann ich mich fühlen? Wie möchte ich auf andere wirken? Wie genau du das machst, das werde ich dir im Podcast erzählen. In dieser Folge und den nächsten, wie morgen, übermorgen und in den nächsten Wochen und Monaten folgen werden. Dabei wünsche ich dir ganz viel Spaß!

Ich danke dir sehr, dass du mich dabei begleitest, dass ich dir von meiner Erfahrung, meinen Tipps und Ideen erzählen kann. Und dich damit hoffentlich auch weiterbringe.

Deine Laura


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.