Mehr Selbstvertrauen ins Leben bringen

Mehr Selbstvertrauen

Mehr Selbstvertrauen ins Leben bringen

Wo willst du den Beitrag teilen?

Mehr Selbstvertrauen haben oder zu viel zweifeln? Es gibt Tage, da fühlst du dich überhaupt nicht wohl und zweifelst alles an, was du tust, sagst oder denkst. Dabei wärst du so viel lieber selbstbewusst, würdest dich frei und gelassen fühlen. Du kannst selbst dafür sorgen, dass du voller Vertrauen in dich bist. Du darfst auch selbst entscheiden, wie sicher du dich fühlst.

Wie schaffst du das? Du kannst deine selbstkritischen Gedanken verändern, erkennen, welche Stärken du hast und dabei immer mehr Vertrauen in dich entwickeln. Je mehr Selbstvertrauen du hast, desto freier & leichter fühlst du dich im Leben. Für mich musste ich das auch über längere Zeit erarbeiten. Jetzt zeige ich dir die einzelnen Schritte hin zu deinem Selbstvertrauen:

Mehr Selbstvertrauen aus dem Buch & in dein Leben

Als ich mitten in der Endphase dieses Buchs gewesen bin, hatte ich in einem bestimmten Lebensbereich überhaupt kein Selbstvertrauen mehr. Meine Beziehung war in die Brüche gegangen und ich musste mir mitten in der Corona-Situation ein neues Leben (inkl. Wohnung, Küche, Möbel …) aufbauen. Das Vertrauen, das ich dabei brauchte, habe ich aus meinen Stärken gezogen.

Das ging vor allem deshalb so gut, weil ich meine Stärken genau kenne: Ich bin eine Macherin, packe an, bin kreativ, bin immer für meine Freunde da und deshalb waren sie in der Zeit auch für mich da. Diese Stärken geben mir Kraft. Was sind deine Stärken? Wieso kannst du dir selbst vertrauen? Das ist deine Grundlage, um mehr Selbstvertrauen zu entwickeln.

Für mehr Selbstvertrauen brauchst du Zeit & das ist ok

Sei dabei geduldig mit dir. Ich hab dir vorhin von einem Lebensbereich erzählt, in dem ich in einem Moment wenig Selbstvertrauen hatte. Im beruflichen Bereich hab ich inzwischen allerdings sehr viel Selbstvertrauen: Das hat sich über die Jahre mit vielen Übungen & Erfahrungen (Glück & Erfolge und auch Pech & Pleiten) angesammelt.

Aus deinen Erfahrungen kannst du auch mehr Selbstvertrauen ziehen. Feiere deine Erfolge, klopf dir auf die Schulter, sei zufrieden mir dir, du darfst das alles!

Du darfst stolz auf dich sein!

Das ist sogar eine Grundlage dafür, mehr Selbstvertrauen zu haben und es auch zu nutzen. Bitte nicht zu viel falsche Bescheidenheit. Sowas wie „Das war doch nichts weiter“ zu sagen, obwohl du den ganzen Tag an dem Projekt gesessen hast. Damit machst du dich selbst klein und das verringert dein Selbstvertrauen. Erlaube dir, dass du stolz sein darfst auf dich. Wenn dir das manchmal noch schwer fällt, mach dir klar: Du bist damit nicht allein. Selbstzweifel begleiten viele von uns, auch, wenn du es den meisten Menschen nicht ansiehst.

Deshalb begleitest du in der „Selbstvertrauenssache“ Miriam. Du hörst ihre selbstkritischen Gedanken, bekommst mit, wie sie sich gegen fiese Sprüche und ungerechte Behandlung wehrt. Oder ihr das auch mal nicht gelingt, wenn ihr Selbstvertrauen noch zu klein ist). So wächst du mit ihr zusammen über dich hinaus. Damit kannst du dir auch in schwierigen Momenten mehr zutrauen und mutig deine Meinung vertreten. Wenn du mal verunsichert bist, weißt du, dass du dich auf dich verlassen kannst.

Selbstvertrauen entwickeln im Alltag leben, wie schaffst du das zwischen Job, Haushalt & Co.?

Du willst am liebsten jetzt gleich mehr Selbstvertrauen entwickeln und am besten irgendwie nebenbei, wenn du Job, Partnerschaft und den ganzen Wahnsinn des Lebens wuppst. Dafür hab ich die „Selbstvertrauenssache“ geschrieben, in dem Buch entwickelst du unbewusst sehr viel mehr Selbstvertrauen und entdeckst deine Stärken, lässt Zweifel los und lernst, wie du mit selbstkritischen Gedanken umgehst.

Mit der Psychologie deines Unterbewusstseins zu deinem Selbstvertrauen

Selbstvertrauen entsteht oft dann, wenn du dich wohl fühlst. Als Psychologin weiß ich, dass positive Psychologie vor allem danach frage: Wann sind Menschen glücklich und voller Vertrauen? Wenn sie ihre Stärken nutzen können. Deshalb ist es gut, wenn du erkennst, welche Stärken du hast. Je öfter du deine Stärken nutzt, desto leichter gelingen dir Dinge, desto mehr Erfolge spürst du und desto mehr traust du dir zu. Erkenne, was deine Stärken sind und entwickle sie im Leben weiter, nutze sie möglichst regelmäßig.

Wenn ich heute überlege: Was kann ich gut? Wieso darf ich mir (im Job) vertrauen? Denke ich an die jahrelange Trainererfahrung, mein Psychologie-Studium, meine Workshops, Seminare, meine Trainerausbildung und an all das positive Feedback, was mir die Menschen entgegenbringen. So kannst du auch von deinen Stärken profitieren und die besser erkennen.

Entwickle dein Vertrauen in dich, das lohnt sich

Es lohnt sich deshalb, weil es eine dauerhafte Investition in dich selbst ist. Wir werden gerade alle heftigst durch die sogenannte Corona-Krise durchgeschüttelt. Wir bangen um unsere Familienmitglieder, um unsere Gesundheit, unsere Jobs und unsere Zukunft. Alles scheint so ungewiss zu sein. Was dir in so einer Situation Zuversicht gibt, bist du selbst: Je stärker dein Vertrauen in dich ist, desto gelassener bleibst du in Krisenzeiten. Du weißt und spürst, dass du dir alles zutrauen kannst. Das macht dich frei und lässt Sorgen weniger schlimm erscheinen. So kannst du im Leben genau das machen, was du dir wünschst: Den neuen Job, das neue Projekt, Mut finden, dich zu verändern … das alles wird leichter mit mehr Selbstvertrauen.

Die nächsten Schritte für dein Selbstvertrauen:

#1 In welchem Lebensbereich vertraust du dir schon?

#2 Erkenne & lebe deine Stärken, am besten jeden Tag

#3 Ziehe Selbstvertrauen aus deinen Erfahrungen, positiven und ja, auch negativen.

#4 Dein Selbstvertrauen entsteht unbewusst, nutz das ab heute für dich.

Ich wünsche dir ganz viel Erfolg und Spaß dabei, dein Vertrauen in dich zu stärken. Es ist das schönste Vertrauen, das wir Menschen haben können, finde ich.

Alles Liebe,

Deine Laura

P.S. Hier sind noch mehr Sofort-Tipps für dich & dein Selbstbewusstsein: Zum Online-Workshop „Selbstvertrauen stärken & leben“

Audiokurs: Wie kannst du im Alltag selbstbewusster werden? Im Audiokurs hast du die Übungen & mich als Trainerin immer direkt in deiner Tasche mit dabei. Hör hier kostenlos rein.

Trainertipps:
Wenn dir der Podcast gefällt und du noch mehr Tipps für dein Selbstbewusstsein möchtest, bist du hier in den Trainertipps und dem kostenfreien Online-Workshop gut aufgehoben:

Freebie Banner

Wo willst du den Beitrag teilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.