Andrea Morgenstern Selbstzweifel überwinden

Andrea Morgenstern Selbstzweifel überwinden

Selbstzweifel überwinden mit Life-Coach Andrea Morgenstern

Selbstzweifel überwinden. Am besten sofort. Auf dass sie nie wieder zurück kommen. Sorgen, Ängste, Grübeleien und Zweifel halten uns sowas von davon ab, wirklich selbstbewusst und erfolgreich zu sein. Viel mehr, als du es dir jetzt im Moment vorstellen kannst. Die meisten Selbstzweifel überwinden wir jeden Tag, ohne, dass wir es merken. Das bedeutet, dass Zweifel und Sorgen meistens unbewusst ablaufen. Unser Kopf und  unser Körper müssen immer wieder dagegen ankämpfen. Das kostet dich viel Energie und Lebensfreude, die du garantiert für andere Dinge gebrauchen kannst! Also, lasst uns anfangen, diese Selbstzweifel überwinden und vollständig über Bord zu schmeißen.

Selbstzweifel überwinden
Verdammte Selbstzweifel überwinden! Lass sie uns loswerden – oder doch nicht?!

Besser gestern, als heute. Von Selbstzweifeln und Ängsten kann ich zurzeit leider auch ein Lied singen. Wenn du und ich selbstbewusster werden wollen, müssen wir uns auch damit auseinander setzen. Mit allen schönen- und Schattenseiten unseres Charakters. Das mache ich gerade ganz intensiv für dich und unsere weiteren Trainings für mehr Selbstbewusstsein. Und weil ich deshalb im Moment (noch) eine kleine Grübelexpertin bin und leidenschaftlich gern im Chaos meiner (Selbst-) Zweifel versinke (das gehört gerade noch zu dem Prozess meines wachsenden Selbstbewusstseins – du wirst ganz bald sehr stark davon profitieren), hab ich für uns eine echte Expertin zum Thema „Selbstzweifel überwinden“ gewinnen können!

Selbstzweifel überwinden mit Andrea Morgenstern

Andrea ist Life-Coach und unterstützt dich dabei, deine Lebensfreude, Energie und Lebenskraft wieder zu finden. Indem du mit dir und deinen Gedanken ins Gleichgewicht kommst. Andrea hat dabei selbst einen ganz langen Weg hinter sich: Nach chronischer Migräne und dem Gefühl, dass es so einfach nicht weitergehen kann, entschied sie sich bewusst, eigene Verantwortung zu übernehmen. Die Verantwortung für ihre Gesundheit und ihr Glücklichsein! Dabei musste sie selbst immer wieder Ängste und Selbstzweifel überwinden. Genial für dich und mich. Weil wir Trainer und Coaches einfach am besten sind, wenn wir die Herausforderungen unserer Kunden selbst durchlebt haben.

Andrea hat auch im Lauf ihres Lebens sehr viele Veränderungen (ordentliche Portion Zweifel inklusive!) durchgemacht. Ihr Youtube-Kanal, ihr Podcast und jetzt ihre Karriere als Coach. Diese Selbstzweifel überwinden und wirklich hinter sich lassen zu können, ist auch jetzt noch großer Bestandteil ihres Lebens. Deines und meines Lebens übrigens auch, weil Selbstzweifel dazu gehören. Wie gute und schlechte Tage, wie Regen und Sonne (zumindest in Deutschland).

Verschiedene Wege, zum Selbstbewusstsein UND Selbstzweifel überwinden

Wie bist du bis jetzt in deinem Leben mit Zweifeln umgegangen?

In erster Linie versuche ich auf mein Herz zu hören. Darauf zu hören, wo es mich hinschickt und den Zweifel da sein zu lassen. Ich merke, ok, da sind Zweifel, aber ich mache es trotzdem. So finde ich einen Weg, Dinge auszuprobieren, ohne dass ich mich zu 100 Prozent festlegen muss. Obwohl ich meine Selbstständigkeit immer wieder neu definiert habe, habe ich nie irgendetwas komplett über Bord geschmissen. Ich bin ein Fan von Ausprobieren. Und inzwischen ein Fan davon, bei Zweifeln genau hin zu hören. Das klappt am besten durchs Aufschreiben. Ganz viele Zweifel und Gedanken, die am Tag so hochkommen, schreibe ich auf. So kann ich rausfinden, was mir die Zweifel mitbringen. Ich sehe Zweifel nicht als was Schlechtes, sondern als etwas, das mich schützen möchte. So kann ich Selbstzweifel überwinden, indem ich sie zu einem Teil von mir mache und es vollkommen in Ordnung ist, dass sie da sind.

Selbstzweifel überwinden, indem du sie annimmst

Selbstzweifel überwinden muss nicht heißen, sie vollkommen aus deinem Leben zu verbannen. Im Gegenteil: Zweifel sind Teil des Prozesses. Grade auch, wenn du selbstbewusster und mutiger sein willst, gehören Selbstzweifel einfach dazu. Selbstzweifel können dich davor schützen, überschnell zu handeln. Ich war ein sehr extremer Zweifler, Grübler. Seitdem ich nicht mehr so viel Energie reinstecke, um die Zweifel zu unterdrücken oder mit den schlimmsten Fall auszumalen, klappt Selbstzweifel überwinden viel besser. Die Zweifel sind kleiner geworden. Du hast es in unserem Podcast so schön formuliert, indem ich mich darauf konzentriere, dass auch alles gut ausgehen kann.

Selbstzweifel überwinden: Übungen und Tipps von Andrea Morgenstern

#1 Selbstzweifel überwinden mit Meditation

Der Klassiker gehört hier einfach mit rein. Meditieren hilft dir unglaublich gut, deine Gedanken und Selbstzweifel wahrzunehmen. Damit gelingt es dir leichter, sie bewusst zu hören, anzunehmen und rauszufinden, was sie dir sagen wollen. Gleichzeitig bringt Meditation deinen Körper und deine Gedanken wieder ins Gleichgewicht. Selbstzweifel überwinden gelingt dir damit leichter, weil dich die Atmung und die Stille wieder ins Hier und Jetzt bringt. Die meisten Selbstzweifel und Sorgen liegen meistens entweder in der Vergangenheit oder der Zukunft. Mit der Gegenwärtigkeit der Meditation kannst du deine Selbstzweifel überwinden.

#2 Selbstzweifel überwinden mit Visualisierungen

Visualisierungen kannst du nutzen, um dir den besten Fall vorzustellen. Du malst dir genau aus, wie du dich fühlst, wie dein Leben aussieht, wenn alles so läuft, wie du dir wünschst. Dafür setzt du dich hin, schließt die Augen und fühlst ganz bewusst in die Emotion rein. Mal dir aus, wo du bist, was du tust, wie du aussiehst, wie dein Leben wird, wenn du genau das im besten Fall schaffst, wovor du jetzt grade noch Zweifel hast und so kannst du die Selbstzweifel überwinden. Fühl die Emotion! Wie frei, glücklich, selbstbewusst du dich fühlst. Spür dabei richtig in die Dankbarkeit rein und bleib in diesem Moment der Kraft und der Magie sitzen.

Selbstzweifel überwinden

#3 Selbstzweifel überwinden: Perspektiv-Wechsel

Unsere Zweifel haben oft damit zu tun, dass wir denken, irgendetwas wäre nicht gut genug. Oder wir haben Angst, dass etwas nicht klappt. Dabei hilft es sehr gut, diese Sorgen und Zweifel auf Papier zu schreiben, und dann die Perspektive einer anderen Person einzunehmen. Was würde dein Ich von vor einem Jahr zu dem sagen, was du jetzt machst. Was würde dir dein Ich in zehn Jahren zu dem Zweifel sagen, über den du dir gerade den Kopf so sehr zerbrichst. Was würde Buddha sagen, deine Oma … ? Wir selbst bewerten und betrachten unsere Entscheidungen meistes kritischer, als andere. Deshalb kann dir dieser Perspektiv-Wechseln helfen, dich aus anderen Augen, vielleicht weniger kritischen Augen, zu betrachten.

Selbstzweifel überwinden – ist gar nicht nötig

Damit du wirklich selbstbewusster und frei leben kannst, brauchst du deine Selbstzweifel gar nicht zu überwinden. Sie sind ein Teil von dir, genauso wie dein Ohr, deine Nase und alle deine guten und tollen und halb so guten Eigenschaften. Deine Aufgabe ist es: Hör genau hin. Finde raus, was dir die Selbstzweifel sagen wollen und inwiefern du daraus sogar mehr für deine persönliche Entwicklung ziehen kannst. Nimm die Zweifel als deine persönlichen Begleiter, die dich davor schützen, zu viel zu wollen oder zu wenig. Ganz ähnlich, wie dich deine Ängste vor zu viel oder zu wenig schützen wollen.

 

Wann hattest du schon mal Selbstzweifel, und wie bist du damit umgegangen?

Wir freuen uns sehr auf deiner Erfahrungen und deine Gedanken dazu!

Alles Liebe,

Andrea & Laura

Freebie Banner

Die Shownotes zum Selbstzweifel Überwinden:

Mehr Tipps und alle Informationen zu Andrea, ihren Coachings und Workshops

Youtube-Kanal Andrea Morgenstern

Soulflow-Podcast

Andreas Coaching

Instagram von Andrea

 


6 COMMENTS
  • Lisa

    Hey Andrea,
    was ein toller Artikel! Ich denke, gerade für die Menschen, die mit Meditation und Visualisierung wenig anfangen können, ist dein dritter Tipp sehr hilfreich. Einfach mal so mit sich selbst reden wie mit einer lieben Freundin: Das würde schon sehr viel ausmachen.
    Viele liebe Grüße
    Lisa

  • Laura

    Hey Lisa,

    danke dir, dass dir unser Interview so gefallen hat! Deinen Tipp würde ich sogar noch erweitern: Sprich dir Mut zu, gönn dir Pausen, sei für dich da, und vertrau in dich und deine Stärken, wie du es bei deiner Freundin auch machst.

    Alles Liebe,
    Laura

  • Chrissi

    Hi liebe Laura,

    als ich gesehen habe, dass du Andrea Morgenstern im Interview hast, MUSSTE ich einfach reinlesen.
    Ich verfolgte sie eine Weile bei Youtube, habe sie aber dann wieder aus den Augen verloren. Dabei finde ich ihren Weg wahnsinnig beeindruckend.

    Selbstzweifel begleiten mich auch schon mein Leben lang. Obwohl es vieles gibt, das ich gut kann und durchaus auch stolz drauf bin, kommen die Zweifel ständig. Bin ich gut genug? Schaffe ich das wirklich? Halte ich mich nicht für zu gut? Gerade, wenn ich versuche, mich aus der Komfortzone herauszuwagen, prasseln die Zweifel nur so auf mich ein.

    Zweifel und Gedanken aufzuschreiben, finde ich da auch enorm wichtig. Aufgeschrieben heißt, raus aus dem Kopf. So kann man Sorgen und Zweifel leichter loslassen.

    Und anstatt etwas einfach sein zu lassen, anstatt Neues auszuprobieren, versuche ich inzwischen genau das, was Andrea im letzten Punkt schreibt: Ich mache mir bewusst, dass diese Zweifel ganz normal sind. Man kann tun was man will, ganz abstellen lassen sie sich nicht. Aber man kann lernen, seltener hinzuhören.

    Danke für diesen wunderbaren Beitrag!

    Liebe Grüße,
    Chrissi

  • Laura

    Hi liebe Chrissi,
    wow, ich danke DIR von Herzen, dass du so ehrlich deine Erfahrungen und auch Zweifel mit uns teilst. Je mehr wir endlich offener und ehrlicher mit dem Bereich Unsicherheit und Zweifel sind, desto eher verstehen wir sie und können mit ihnen umgehen.

    Hast du z. B. bestimmte Momente oder „Trigger“, die Zweifel besonders stark auslösen?

    Ich hab phasenweise auch Zweifel bis zum Umfallen – sehe sie aber inzwischen eher als einen Bodyguard, der dafür sorgt, dass ich mich nicht übernehme. Und auch, dass ich weiß, wann und wo ich mir Unterstützung und Rat holen sollte. Das ist vollkommen in Ordnung, auch, wenn die Gesellschaft uns immer zeigen will, dass wir nicht „schwach“ oder „unsicher“ sein dürfen. Hallo, das gehört dazu! Und jetzt machen wir erst recht das, was uns zweifeln lässt, weil uns das auch wieder wachsen lässt. Ängst ist auch so ein Punkt, der damit eng zusammen spielt. Vielleicht unterstützen dich diese Gedanken hier noch: https://www.youtube.com/watch?v=nDqEht2WABY&t=1s
    Alles Liebe & genieß den Tag,
    Deine Laura

  • Chrissi

    Hallo Laura,
    ja genau, das ist auch mein Gedanke! So viele Menschen leiden unter Zweifeln, aber niemand spricht wirklich darüber. Da muss wirklich noch mehr Offenheit und Aufklärung her.

    Der größte Trigger sind Kundenaufträge in meiner Arbeit als Virtuelle Assistentin. Ich liebe meinen Job und habe großartige Kunden, aber sobald ich etwas für gemacht habe, was ein Feedback benötigt (z.B. ein Entwurf für eine Website oder ein Angebot), drehen meine Selbstzweifel am Rad. Kaum ist die Mail rausgegangen, bin ich tagelang unruhig und zweifle an meinen Fähigkeiten…. obwohl ich weiß, dass ich gut bin. 😉

    Selbstzweifel als Bodyguard zu sehen, finde ich eine schöne Idee! Abstellen kann man sie sowieso nicht, also besser, man arrangiert sich mit ihnen. Ich versuche immer, den „inneren Kritiker“ einfach „reden“ zu lassen. Er ist da, er wird seine Kritik loswerden – es gilt, die Dinge trotzdem so zu tun, wie man es selbst will. Oder um Hilfe zu bitten, wie du schon sagst.

    Und: Großartiges Video! „Du bist ein Arschloch, Angst!“ <- Das trifft es 😀

    Liebe Grüße!

  • Laura

    Hallo Chrissi,

    danke dir für deine starken Worte und dass du deine eigenen Selbstzweifel so ehrlich mit uns teilst. Im Grunde genommen sind es bei dir keine Selbstzweifel direkt, sondern Zweifel an deiner Arbeit. Dieser Gedanke kann dich dabei unterstützen, Abstand zu den Zweifeln und dem (möglichen schlechten) Feedback zu gewinnen. Das schlechte Feedback fürchtest du vielleicht, aber in Wirklichkeit gibt es kein schlechtes Feedback, nur etwas andere Kundenwünsche. Du weißt, dass du gut bist in deine Job, du sagst es sogar selbst. Was kann dich jetzt noch dabei unterstützen, diese Gedanken abzustellen, damit du nicht „am Rad drehen“ musst, wenn du auf die Rückmeldung deiner Kunden wartest?

    Super, dass dir das Video mit der Arschloch-Angst gefällt 😀

    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.