Mentaler Stress & wie du ihn für mehr Selbstsicherheit nutzen kannst

mentaler Stress

Mentaler Stress & wie du ihn für mehr Selbstsicherheit nutzen kannst

Mentaler Stress & wie du er dich verunsichert: Die Ursachen für mentalen Stress sind oft überfordernde Situationen und Erwartungen, die andere Menschen an dich stellen. Gleichzeitig wird ein großer Teil von Stress & Unsicherheit durch deine eigenen Gedanken & Selbstzweifel erzeugt. Wenn du die loslassen kannst, fühlst du dich freier und kannst selbstsicher vor anderen sprechen. Wenn du (zu) viel nachdenkst, dich reflektierst und dazu einen Job hast, bei dem du kreativ arbeitest & viel Kopfarbeit hast, kann mentaler Stress dich auch lähmen, weil du nie abschalten kannst. Jetzt fangen wir an, diesen inneren Stress für dich zu nutzen, um dich damit sogar selbstsicherer zu fühlen.

Was haben mentaler Stress, zu hohe Ansprüche an dich und deine Persönlichkeit damit zu tun, ob du selbstsicher vor anderen Menschen auftreten kannst?

Mentaler Stress & innere Selbstsicherheit

[Auszug aus dem Online-Vortrag „Wie kann mentaler Stress deine Selbstsicherheit stärken?“: Hör dir gern die Podcastfolge dazu an, das ist der direkte Mitschnitt aus dem Vortrag.]

Innerer Stress macht dich unsicher, sodass du vor wichtigen Situationen, z.B. einer Präsentation, aufgeregt bist, deine Stimme zittert und du dich unwohl fühlst. Der Stress beginnt im Kopf: Welcher Gedanke kommt auf, wenn du dir vorstellst, dass du jetzt gleich vor anderen Menschen sprechen sollst?

Vielleicht ist das ein Gedanke, der dich nervös und dich unsicher macht. Diese Gefühle und Gedanken erzeugen mentalen Stress bei dir. In meinen 1:1-Trainings sind es oft Gedanken wie „Andere sind besser als ich oder „Ich muss das perfekt machen“. Um das loszulassen, nutzen wir Strategien, mit denen du den Stress und die Nervosität so umwandelst, dass du daraus Energie ziehst. So können Stress und zu hohe Ansprüche an dich dich auch selbst stärken.

Selbstzweifel loswerden

Wann hast du das letzte Mal das Gefühl gehabt, es wird dir alles zu viel? Du fühlst eine leichte Panik und es fällt dir schwer, abends abzuschalten. Dazu kennst du das unangenehme Gefühl, wenn du eine wichtige Präsentation halten willst, dass innerer Stress, Herzrasen und Nervosität dich verunsichern. Oft entstehen mentaler Stress, weil du negative Gedanken, Selbstzweifel & sehr hohe Ansprüche an dich selbst hast. Die gute Nachricht: Alle diese Faktoren kannst du selbst beeinflussen. Genau das ist es, was dir mehr Selbstsicherheit gibt.

Durch welche Persönlichkeitsmerkmale entsteht mentaler Stress?

Die Persönlichkeitspsychologie beeinflusst maßgeblich, wie stark du dir Gedanken machst, wie selbstkritisch du mit dir bist oder wie frei und locker du vor anderen Menschen sprechen kannst. Je besser du deine Persönlichkeit verstehst, desto mehr kannst du ihre Stärken einsetzen. Im Modul „Persönlichkeit“ vom Online-Workshop „Selbstvertrauen stärken“ entdeckst du die Stärken deiner individuellen Persönlichkeit:

Bist du z.B. ein sehr reflektierter Mensch und denkst viel nach? Dann kann das eine Ursache sein, dass du ZU selbstkritisch bist. Das war es, was mich jahrelang unter Stress gesetzt hat. Seit ich meine Persönlichkeitsstruktur besser verstehe und die Schwächen meiner Persönlichkeit kenne, gehe ich anders damit um. Typisch für meinen Persönlichkeitstyp ist, dass ich hohe Ansprüche an mich habe, mich oft (unbewusst) unter Leistungsdruck gesetzt habe und Vorträge und Seminare so perfekt und fantastisch, wie nur irgendwie möglich halten wollte. Anstatt mich jetzt in diesen Situationen unter Druck zu setzen, denke ich: Heute liefere ich das Bestmögliche ab, was ich leisten kann und gehe mit mehr Leichtigkeit in Situationen, die für mich wichtig sind.

Wie fühlst du dich, wenn du Vorträge frei & locker, ohne inneren Stress halten könntest?

Gedanken wie „Was, wenn ich mich blamiere? Was, wenn ich nicht gut genug bin?“ verhindern, dass du überzeugend auftreten kannst. Stell dir stattdessen vor, wie du andere Menschen von dir begeisterst, wenn du selbstsicher, frei & entspannt vor anderen sprechen kannst. Versetze dich in das Gefühl hinein, wie es wäre, ohne mentalen Stress, ohne zu hohe Ansprüche und ohne selbstkritische Gedanken, ohne Nervosität deine nächste Präsentation zu halten.

Du fühlst dich sicher, spürst eine Vorfreude auf den Moment und überzeugst dein Publikum von dir. Das schaffst du, wenn du deine deine Stärken in dieser Situation bewusst nutzt. Das machen wir gemeinsam im Online-Kurs „Selbstvertrauen stärken“, besonders in dem Modul „So wirst du Deine Stärken im Alltag einsetzen“.

Was dich dabei außerdem unterstützt, ist mein kostenloses Stärkenprofil für dich.

So wandelst du mentalen Stress in innere Selbstsicherheit um

Für die Soforttipps verbinde ich meine Methoden als Psychologin & Auftrittstrainerin für dich. Gleichzeitig fließen meine persönlichen Erfahrungen aus Workshops & individuellen Trainings mit ein.

#1 Erkenne die Stärken & Schwächen deiner Persönlichkeit

Finde heraus, inwiefern deine Persönlichkeit dazu neigt, dass du dir zu viele Gedanken machst und dich zu oft hinterfragst. Diese Gedanken sind genau das, was am Ende dazu führt, dass du mentalen Stress selbst erzeugst. Verwende Strategien, mit denen du diese „Schwächen“ deines Persönlichkeitstyps ausgleichst.

#2 Lass Selbstzweifel & die selbstkritische Stimme in dir los

Je eher du verstehst, dass du für Selbstzweifel und selbstkritische Gedanken selbst verantwortlich bist, desto selbstsicherer wirst du. Die Freiheit & Selbstbestimmtheit, die du mit dieser Erkenntnis bekommst, ist unbezahlbar. Nutze einfache Mentaltrainings, mit denen du aufkommende Selbstzweifel jederzeit loslassen kannst. Varianten sind, dass du die Mentaltrainings direkt vor Situationen hörst, die wichtig sind für dich oder direkt danach, wenn du z.B. negatives Feedback bekommen hast.

#3 „Alle anderen sind besser als ich“

… ist so ein typischer Gedanke der inneren Stress bei dir auslöst und den du auflösen solltest. Dadurch vergleichst du dich mit anderen und das kann nur nach hinten losgehen, denn irgendjemand wird irgendwo immer besser sein als du. Und das ist ok. Lass diese Vergleiche mit anderen los, indem du dich stattdessen mit dir selbst vergleichst oder indem du dich RICHTIG mit den anderen Menschen vergleichst. Nicht nur in dem, was sie vermeintlich besser können als du, sondern auch in dem, was du besser kannst als sie.

Ich wünsche dir viel Spaß dabei, eine dieser Methoden auszuprobieren, damit du dich bei der nächsten Präsentation nicht gestresst, sondern selbstsicher fühlst. Melde dich, wenn du dir dafür persönliche Begleitung wünschst.

Alles Liebe, Deine Laura

P.S. Hier sind noch mehr Sofort-Tipps für dich & dein Selbstbewusstsein: Zum Online-Workshop „Selbstvertrauen stärken & leben“

Audiokurs: Wie kannst du im Alltag sofort Selbstzweifel loswerden? Im Audiokurs hast du die Übungen & mich als Trainerin immer direkt in deiner Tasche mit dabei. Hör hier kostenlos rein.

Hier bekommst du die Coaching-Sessions direkt in dein Postfach:

Freebie Banner


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.